Kunst 11

Aus RMG-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurs KU1 undKU2 Davey:

Liebe Schüler, Ich möchte euch etwas analog arbeiten lassen. Beim Ideensuchen für unser Oberthema Objekt fielen mir  die Wörter Lockdown und Schlüsselerlebnis auf. Beides nutzt das Bild des Schlüssels bzw. des Schließens.

Der Schlüssel an sich ist ein sehr komplexes Objekt. Kaum einer schaut aus wie der andere. Ein Schloß an der Tür zu haben bedeutet Privatsphäre- die Welt draußen auszuschließen... was ja ganz positiv sein kann. Negativ wird es, wenn jemand eingeschlossen ist...

An sich kommt es wiederum auf die Sichtweise an. Ich empfinde den Lockdown als nicht schlimm, da viele Verpflichtungen weg fallen, für die ich sonst gut planen muss. Andere empfinden den Lockdown als große Einschränkung.

Eure Aufgabe wird sein in den Wochen des Lockdowns einen Schlüssel, den ihr besitzt nachzubauen, jedoch fünffach vergrößert und aus Pappe oder Papier. Und noch eines: wenn euer Schlüssel an einem Ring sitzt, ein Bändchen dran hat, ein Label, damit man weiß welchen Tresor man damit öffnen kann ( Spaß😁), dann versucht das auch mit dran zu machen.

Der Künstler Claes Oldenburg baut alltägliches nach und der Königsberger Künstler Gerhard Nerowski hat auch den Zauber der kleinen Objekte entdeckt, die er vergrößert und in Holz festhält. Und wer weiß, vielleicht ist das Projekt auch ein Schlüsselerlebnis für euch?